Unsere Arbeiten

Das Hohelied Salomos
Die Bibel überliefert die innige Zwiesprache von Mann und Frau, die sich  ihre Zuneigung gestehen. Diese, dem  König Salomon zugeschriebenen Texte, zählen zu den frühesten und schönsten der Weltliteratur, die Lebensfreude und Erotik ausdrücken.
DIE DVD
Die 44 Bilder werden durch Hervorheben von Details und in Bewegungsabläufen (Animationen) gezeigt, die sich am Text orientieren.
Die Texte werden von Gisela Lang und Rolf Schöttker entsprechend der vorgegebenen Zwiesprache zwischen den Liebenden gesprochen.
Gerhard Henning komponierte die Musik und übernahm auch die musikalische Gestaltung, passte sich dabei der vorderasiatischen Klangwelt an und wählte eine entsprechende Instrumentierung. Die Laufzeit der DVD beträgt ca. 60 Minuten


Die Winterreise von Franz Schubert auf Gedichte von Wilhelm Müller
Franz Schuberts unvergängliche und tief bewegende Vertonung der Gedichte von Wilhelm Müller gehört zu den am häufigsten aufgeführten Liederzyklen der Musikliteratur. Schubert hat noch in seinen letzten Lebenstagen an diesen Liedern gearbeitet und sie seinem Freundeskreis vorgetragen. Beide Frühvollendeten haben ein unsterbliches Meisterwerk hinterlassen.
DIE DVD
Die 58 Bilder werden durch Hervorheben von Details und in Bewegungsabläufen (Animationen) gezeigt, die sich an den Liedtexten orientieren.
Der Liederzyklus der 24 Lieder wird von Dietrich Fischer Dieskau gesungen, der am Klavier von Gerald Moore begleitet wird.
Es wurde eine frühe Aufnahme dieses bedeutenden Sängers zugrunde gelegt, die ein Meilenstein in der Gesangskultur und Liedinterpretation zweier großartiger Künstler darstellt. Rolf Schöttker spricht die Einleitung und sagt die Lieder an.
Laufzeit: ca. 75  Min.


Les Fleurs du Mal - Die Blumen des Bösen von Charles Baudelaire
Die Erstausgabe dieses großangelegten Gedichtzyklus erschien 1857 in Paris. Die Thematik greift  in besonderer Weise die Großstadt-Problematik und das Lebensgefühl des modernen Menschen auf. Baudelaires Gedichte befassen sich mit den vielfältigen Situationen  menschlichen Lebens. Die "Blumen des Bösen" haben die Lyrik der nachfolgenden Dichter nachhaltig beeinflusst und bis heute ihre Aktualität nicht verloren.
DIE DVDs
Die erste DVD - Volume I mit 32 Bildern zu 15 Gedichten wurde erstellt.
Die Texte wurden von dem bekannten Sprecher Christian Brückner gesprochen.
Christian Brückner, der auch als Synchron-Sprecher sehr gefragt ist, hat in Verbindung mit dem Bertelsmann-Medienkonzern die in der obengenannten deutsch-französischen Buchedition enthaltenen 152 Gedichte in derselben Reihenfolge gesprochen. Diese gesprochenen Gedichte sind in einer Kassette mit 4 CDs (Hörbuch-Verlag Parlando) ab 2008 im Handel erhältlich. 
Die gesprochenen Texte sind mit Musik von Gerhard Henning, der auch die Einspielung auf dem Keyboard übernommen hat, begleitet.
Bei der Darstellung der Gedichte auf der DVD werden die Möglichkeiten der Bildbewegung, des Zoomens und der Detailansichten in Übereinstimmung von Bild, Text, Sprache und Musik  genutzt. 


Ein Deutsches Requiem von Johannes Brahms
Bereits mit 21 Jahren schuf Joh. Brahms ein tief beeindruckendes Werk für Chor, Solisten und Orchester, das er nach einigen Jahren 1868 vollendete. Joh. Brahms stellte religiöse Texte aus  der  Bibel zusammen, die er in sehr persönlicher Weise zu einer eindrucksvollen Totenliturgie vertonte.
DIE DVD
Die 30 Bilder werden durch Hervorheben von Details und in Bewegungsabläufen (Animationen)  gezeigt, die sich am Text orientieren.
Dieses eindringliche Werk mit Chor, Orchester und Solisten wird gestaltet von La Chapelle Royal, dem Collegium Vocale und dem Orchester des Champs-Elysées sowie den Solisten Christiane Oelze, Sopran und Gerald Finley, Bariton, unter dem Dirigat von Philippe Herreweghe.
Die Bibeltexte und die Einleitung spricht Rolf Schöttker.

Dshamilja von Tschingis Aitmatow
Der zeitgenössische russische Dichter Aitmatow hat zur Zeit des "Großen vaterländischen Kriegs" eine anrührende Erzählung, die in Kirgisien spielt, geschrieben. Von dieser einfühlsamen Geschichte sagte Louis Aragon, es sei die "Schönste Liebesgeschichte der Welt".
DIE  DVD
Auf der DVD wird diese zeitgenössische Dichtung aus Kirgisien von xxxxxxxxxxxxx
gelesen und in direktem Dialog mit den Bildern gezeigt. 
In "Dshamilja" werden Dichtung zusammen mit den  Bildern und einer entsprechenden musikalischen Untermalung zu einem multimedialen, dh. zu einem besonderen Seh- und Hör-Erlebnis. 
Die Bilder werden durch Hervorheben von Details und durch ein bewegtes Wandern in den Bildern in ihrer Aussage wirkungsvoll verstärkt.

Et in aeternam  -  Eine Meditation Texte zu Gesängen vom Tod
Dieses "Memento Mori" handelt von den letzten Dingen des Lebens und enthält Bilder u.a. zu: 
"Vier ernste Gesänge"   von Johannes Brahms,
"Kindertotenlieder"  von F. Rückert und G. Mahler,
"Lieder und Tänze des Todes" von Modest Mussorgski und Arseny Golenishchev-Kutusov.
DIE  DVD
Zu den im Bildband genannten Texten und den Bildern werden die Kompositionen jeweils von
-  Johann Sebastian Bach
-  Johannes Brahms
-   Gustav Mahler
-   Modest Mussorgski
von bedeutenden Interpreten in den Originalfassungen wiedergegeben.
Die Gedichttexte spricht Rolf Schöttker. 
Es werden auf der DVD die Bilder selbstverständlich im Ganzen und in  Details, sowie gezoomten Ablauffolgen gezeigt.

Carmina Burana von Carl Orff
Carl  Orff  wählte aus den im 19. Jahrhundert in der Bibliothek des Klosters Ottobeuren wiederentdeckten ca. 242 Studenten- und Vagantenliedern des Mittelalters 24 Lieder aus, die in grandioser Weise von ihm vertont wurden. Diese überwältigende Komposition für Chor, Orchester und  Solisten zählt zu den am häufigsten aufgeführten Musikstücken weltweit.

Die Weise von Liebe und Tod des Cornet Christoph Rilke
Der "Cornet" entstand laut  R. M. Rilke "in einer Herbstnacht" des Jahres 1899. Indem er den Heldentod poetisch verklärt und mit erotischen Motiven verbindet, trifft er das Lebensgefühl der damaligen Zeit. Die "Insel-Bücher" starten ihre erfolgreiche Reihe mit Rilkes Jugendwerk, das in seiner sprachlichen Brillanz bis in unsere Zeit noch begeistert.

Der Text der DVD wird von von dem berühmten "Faust-Darsteller" Will Quadlfieg in besonders eindrucksvoller Weise gesprochen.

Der Textinterpretation ist die eingängige Musik von Albinoni unterlegt, die in ihrer Entstehungszeit in etwa der Epoche, in  der die Handlung spielt, entspricht.


Zu den von Rainer Maria Rilke vorgegebenen Abschnitten werden die Bilder gezeigt und in langsamer Bewegung hervorgehoben.   
Die Laufzeit der DVD beträgt ca. 60 Minuten.